Lagerung und Haltbarkeit von Hanföl

Hanföl hat eine sehr positive Wirkung auf den Organismus und den Körper. Es ist für Haut und Haar eine Wohltat und kann auch bei vielen Krankheiten zum Einsatz kommen, um die Beschwerden und Symptome zu mildern. Dabei wirkt es natürlich nicht berauschend, da es mit der Droge nichts gemeinsam hat. Aus diesem Grund wird das wertvolle und gesunde Öl immer beliebter und wird nicht nur zur Linderung beim Menschen eingesetzt, sondern kann auch bei Tieren Ekzeme lindern und ist zudem hervorragend für die Haut- und Fellpflege. Jedoch muss, wie bei anderen pflanzlichen Ölen auch, die Lagerung von Hanföl beachtet werden. Denn wird das Hanföl falsch gelagert, büßt es nicht nur Inhaltsstoffe ein, sondern es verdirbt auch wesentlich schneller.


Kühl und dunkel ist die Devise

Da Hanföl ein kalt gepresstes Öl ist, muss bei der Lagerung einiges beachtet werden. Zum einen muss es unbedingt luftdicht gelagert werden und zum anderen kühl und dunkel. Daher sollte bereits beim Kauf von Hanföl darauf geachtet werden, dass es in dunkle Flaschen abgefüllt ist und einen dicht verschließbaren Schraubdeckel aufweisen kann. Wer sichergehen möchte, kann das Hanföl im Kühlschrank aufbewahren, was allerdings nicht zwingend erforderlich ist. Es ist auch durchaus möglich, das Öl an einem kühlen Ort zu lagern. Hier eignen sich vor allem Keller, die in östlicher oder nördlicher Richtung liegen.


Unser Bestseller
Jetzt bei Amazon mit AmazonPrime bestellen!

von
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Lichtgeschütz und luftdicht

Alle kalt gepressten Öle, die mit Licht in Kontakt kommen, verändern sich. Die Farbe kann sich verändern oder aber sie werden schlierig. Dies bedeutet aber auch, dass die Haltbarkeit eingeschränkt ist. Jedoch ist, auch für das Hanföl, die Luft der größte Feind. Diese sorgt für einen Zersetzungsprozess und ist maßgeblich daran beteiligt, dass das Hanföl schnell ranzig wird. In der Regel ist das Hanföl etwa 12 Monate haltbar, wenn kein Sauerstoff an das Öl kommt. Kommt es mit Sauerstoff in Berührung, wird die Haltbarkeit auf nur noch wenige Wochen verringert.

Dabei muss man aber keine Angst haben, dass nach der ersten Verwendung das Hanföl nur noch zwei oder drei Wochen haltbar ist. Denn wird es sofort nach dem Gebrauch wieder luftdicht verschlossen, dunkel und kühl gelagert, kann das Öl durchaus mehrere Monate haltbar sein.


Wie merkt man, dass das Hanföl ranzig ist?

Zum einem kann man schnell am Geruch merken, dass das Hanföl ranzig ist. Dann sollte es natürlich auf keinen Fall mehr verwendet werden.

Aber auch, wenn der Geschmack nachlässt oder das Öl schlierig ist, sollte es schnellstmöglichst aufgebraucht werden. Denn nicht nur das Äußere ändert sich, auch die Inhaltsstoffe gehen verloren und das Hanföl hat so keine Wirkung mehr. Somit ist das wertvolle Hanföl eigentlich nutzlos und kann die Gesundheit nicht mehr unterstützen.

Hanföl hat viele Vorteile und sollte aus diesem Grund immer schnell verbraucht werden. Zu Beginn oder um das wertvolle Hanföl zu testen, ist es immer empfehlenswert mit einer kleinen Flasche zu beginnen. So kann man besser abschätzen, wie viel man von dem Hanföl pro Monat benötigt und dann die entsprechende Größe kaufen.

Natürlich kommt es auch vor, dass allergische Reaktionen auftreten können und somit das Hanföl gar nicht genutzt werden kann. Dann wäre es schade, eine große Flasche des wertvollen Öls wegzuwerfen. Denn bei jedem pflanzlichen Produkt kann es, bei sehr empfindlichen Personen, auch zu allergischen Reaktionen kommen, auch wenn keine Nebenwirkungen bekannt sind. Daher sollte beim ersten Verzehr oder dem Einreiben mit Hanföl der Körper genau beobachtet werden.

Unser Bestseller
Jetzt bei Amazon mit AmazonPrime bestellen!

von
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Jetzt Hanföl kaufen!